Karriere News

Berlin: 4100 neue Stellen für den öffentlichen Dienst bis 2017

Die Hauptstadt boomt. Damit der öffentliche Dienst die Aufgaben einer wachsenden Stadt bewältigen kann, will der Senat bis 2017 4100 neue Landesbeschäftigte einstellen. Mehr Personal soll es für die Bezirke und Bürgerämter aber auch in den landeseignen Betrieben geben.

Demnach sieht der Doppel-Haushalt 2016/2017 umfangreiche neue Stellen vor. Finanzsenator Matthias Kollatz-Ahnen: „Selbst laut konservativer Bevölkerungsprognose entwickelt sich Berlin innerhalb der kommenden 10-15 Jahre zur Vier-Millionen-Metropole.“ Das Wachstum sei Ausdruck der Attraktivität Berlins. Zugleich mache es eine leistungsfähige und flexible Verwaltung erforderlich. „Hierfür trägt der Senat mit dem im Doppelhaushalt verabschiedeten Stellenzuwachs sowie der bedarfsgerechten Aufstockung in den Bezirken Sorge. Mit ihrer vorausschauenden Personalpolitik werden auch die landeseigenen Unternehmen dem erfreulichen Wachstum der Stadt gerecht“, so Kollatz-Ahnen.

Neue Stellen im Bereich Bildung, Sicherheit, Strafverfolgung und Asyl

Der Haushaltsentwurf des Senats hatte noch 3.400 neue Stellen für die Hauptverwaltung vorgesehen. Im verabschiedeten Doppel-Haushalt beläuft sich die Zahl jetzt auf insgesamt rund 4.100 neue Stellen, davon 3.115 in 2016 und weitere 974 in 2017. Die Stellen verteilen sich insbesondere auf die Schwerpunkte Bildung, Sicherheit, Asyl- und Ausländerangelegenheiten sowie Strafverfolgung. So sollen 1.170 Stellen für Lehrkräfte (einschließlich pädagogischer Unterrichtshilfen) und rund 300 Stellen für Erzieherinnen und Erzieher geschaffen werden.

LAGeSo 366 neue Stellen bis 2017

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) hat mit heutigem Stand seit 2015 und wird bis einschließlich 2017 366 neue Stellen erhalten. Das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) erhält weitere 162,5 Stellen. Die Polizei wird um insgesamt 491 Stellen aufgestockt, davon 285 Stellen im Polizeivollzug, 139 Stellen im vollzugsnahen Polizeidienst sowie 67 Stellen in der Verwaltung der Polizei.

Mehr Landesbeschäftigte für Trendkieze

Für die Bezirke ist bislang ein Mehrbedarf von 437 Stellen für die Jahre 2016 und 2017 vorgesehen, vor allem in den stark wachsenden Bezirken Mitte, Pankow, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln. Damit steigt die Gesamtzahl der in den Bezirken seit 2013 neugeschaffenen Stellen auf insgesamt 1.037 an. Dazu kommen voraussichtlich weitere Stellen für den Schwerpunkt Flüchtlingsmanagement, wie von der Arbeitsgruppe „Wachsende Stadt“ empfohlen. Dem Vorschlag des aus Vertreterinnen und Vertretern der Senatsverwaltung für Finanzen und des Rats der Bürgermeister bestehenden Gremiums muss allerdings noch der Rat der Bürgermeister in seiner Sitzung am 21. Januar zustimmen.

Das Papier zur Personalentwicklung (pdf-Datei) für den öffentlichen Dienst von Berlin gibt es hier…



Newsletter +++ Jetzt anmelden für den kostenlosen Newsletter +++
Der kostenlose Newsletter von oeffentlicher-dienst-news.de informiert unabhängig und zeitnah über alle Themenfelder, die Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst angehen. Einfach Ihre E-Mail-Adresse in das folgende Newsletter-Feld eintragen, absenden und die eingehende E-Mail in Ihrem Account bestätigen - fertig!


Mehr Geld für die Beschäftigten - alle Infos zum TVöD 2018

TVöD-Tarifrunde 2018: Jetzt Newsletter abonnieren

Die TVöD-Tarifrunde 2018 steht bevor. Keine News verpassen und den kostenlosen Newsletter abonnieren!

Herzlichen Dank! Fast fertig - prüfen Sie ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie den Link.