Karriere News

Brandenburg: 25 Beamtenanwärter beginnen Studium

Erstmals seit mehr als 20 Jahren entsendet das Land Brandenburg wieder junge Menschen in ein Studium für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst. 25 künftige Studierende erhielten ihre Ernennungsurkunden als Beamte auf Widerruf. Bereits jetzt können sich junge Menschen für den Studienstart 2017 bewerben.

In den kommenden dreieinhalb Jahren werden sie gemeinsam mit 40 weiteren Studierenden aus den Kommunen des Landes an der Technischen Hochschule Wildau den Studiengang „Öffentliche Verwaltung Brandenburg“ absolvieren. Der neue Studiengang führt zum Abschluss „Bachelor of Laws“.

Personalabbau zwingt zum Handeln

Die 25 Anwärterinnen und Anwärter des Landes erhielten ihre Urkunden während einer Feierstunde mit Innenminister Karl-Heinz Schröter und Wissenschaftsministerin Martina Münch. Schröter betonte: „Die vergangenen Jahre waren geprägt von Personalabbau und Haushaltskonsolidierung. Dabei ist unser Personal im Schnitt deutlich älter geworden. Deshalb müssen wir jetzt handeln. Der neue Studiengang ist ein Anfang. Hier werden Generalisten ausgebildet, die das Rückgrat einer jeden Verwaltung bilden. Dabei gibt es zugleich keine Laufbahn mit einer größeren fachlichen Verwendungsbreite – vom Ministerium über die Landesämter, die Landesbetriebe bis zu den Kommunalverwaltungen. Sie erwartet nach einem erfolgreichen Studium also eine interessante und vor allem auch sichere berufliche Perspektive.“

Praxis und Theorie im dualen Studium

Münch fügte hinzu: „Bei dem neuen dualen Studiengang sammeln die Absolventinnen und Absolventen bereits im Studium erste Praxiserfahrungen und erwerben neben dem Abschluss ‘Bachelor of Laws‘ auch die Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst. Für den neuen Studiengang stellen wir der TH Wildau drei Professorenstellen zur Verfügung.“

Mehr als 500 Bewerber

Auf die 25 Plätze des Landes für den neuen Studiengang hatten sich mehr als 500 junge Menschen beworben. Die Bewerbungen kamen überwiegend von Abiturientinnen und Abiturienten aus allen Regionen Brandenburgs.

Zahl der Studienplätze soll ausgebaut werden

In den kommenden Jahren soll die Zahl der Studienplätze des Landes für den Studiengang entsprechend der Bedarfe der Landesverwaltung angehoben werden. Nach derzeitigem Stand wird das Land im kommenden Jahr noch einmal 25 Anwärterinnen und Anwärter ernennen, für das Jahr 2018 erfolgt ein erster Aufwuchs auf 35 Stellen. In den Folgejahren ist mit Blick auf die zunehmenden Altersabgänge in der Landesverwaltung von einem weiteren nachhaltigen Anstieg der Studienplätze auszugehen. Von 2019 an soll auch ein Ausbildungsangebot für den mittleren allgemeinen Verwaltungsdienst unterbreitet werden. Außerdem werden zusätzliche Studienangebote für Fachgebiete wie die Verwaltungsinformatik oder das Vermessungswesen angeboten oder entwickelt.

Studiengang „Öffentliche Verwaltung Brandenburg“

Im Studiengang „Öffentliche Verwaltung Brandenburg“ werden mehrere der insgesamt sieben Semester in der Praxis absolviert. Die Studienangebote umfassen rechts-, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Lehrinhalte. In der Vertiefungsphase werden den Studierenden Spezialisierungsmöglichkeiten geboten. Die Anwärter erhalten während des Studiums monatliche Bezüge von knapp 1.200 Euro brutto. Aufgabenfelder nach dem Studium sind unter anderem Innere Sicherheit, Soziales, Gesundheits- und Verbraucherschutz, Wirtschaft, Bildung, Kultur, Infrastruktur und Umweltschutz.

Jetzt bewerben für nächsten Studienstart 2017

Die Bewerbungsphase für den nächsten Studienjahrgang im Wintersemester 2017/18 beginnt bereits Mitte September 2016. Interessierte können sich über die Internetseite www.studiengang-oevbb.brandenburg.de informieren und bewerben.



Newsletter +++ Jetzt anmelden für den kostenlosen Newsletter +++
Der kostenlose Newsletter von oeffentlicher-dienst-news.de informiert unabhängig und zeitnah über alle Themenfelder, die Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst angehen. Einfach Ihre E-Mail-Adresse in das folgende Newsletter-Feld eintragen, absenden und die eingehende E-Mail in Ihrem Account bestätigen - fertig!



[contentblock id=8 img=gcb.png]
Mehr Geld für die Beschäftigten - alle Infos zum TVöD 2018

TVöD-Tarifrunde 2018: Jetzt Newsletter abonnieren

Die TVöD-Tarifrunde 2018 steht bevor. Keine News verpassen und den kostenlosen Newsletter abonnieren!

Herzlichen Dank! Fast fertig - prüfen Sie ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie den Link.