Beamte Lehrer Polizei

Beamtendarlehen: Was Beamte beachten müssen?

Warum profitieren Beamtinnen und Beamte von gesonderten Konditionen bei Krediten? Ein Grund ist in der Regel die gesicherte berufliche Perspektive, wenn man Beamter oder Beamtin auf Lebenszeit ist. Worauf kommt es noch an?

Selbst eine Mehrheit von Führungskräfte mit gutbezahlten Jobs in der Wirtschaft kann sich vorstellen, im öffentlichen Dienst zu arbeiten. Besonders eine Anstellung als Beamtin oder Beamte bietet eine sichere und verlässliche Perspektive. Einmal im Beamtenstatus angekommen, liegt vor fast allen Beamtinnen und Beamte eine sichere berufliche Karriere.


Anzeige

Raten-Kredit-Rechner – jetzt Vergleich anfordern!


Lebenslanger Beamtenstatus

Der Beamte hat eine besondere Treuepflicht gegenüber dem Staat, der im Gegenzug im Rahmen der Fürsorgepflicht während des aktiven Dienstes, bei Krankheit und Invalidität und im Ruhestand für einen angemessenen Lebensunterhalt des Beamten zu sorgen hat – das so genannte Alimentationsprinzip. Aufgrund des besonderen Treueverhältnisses zwischen Dienstherrn und Beamten gehört dieser in der Regel lebenslang – also auch im Ruhestand – dem Beamtentum an. Dies bedeutet, dass Beamtinnen und Beamte auch im Alter oder bei vorzeitiger Dienstunfähigkeit auf eine relativ gute planbare Versorgung durch den Arbeitgeber setzen können.

Beamte auf Probe

Das Beamtenverhältnis kann auf Widerruf, auf Probe, auf Zeit oder auf Lebenszeit erfolgen. Beamte auf Widerruf (BaW) befinden sich meist im Vorbereitungsdienst etwa bei der Polizei oder für das Lehramt. So sie absolvieren eine Ausbildung zum einfachen, mittleren, gehobenen oder höheren Dienst. Die Dienstbezeichnung ist Anwärter bzw. im höheren Dienst Referendar mit einem Bezug auf die eingeschlagene Laufbahn etwa PolizeikommissaranwärterIn oder StudienreferendarIn. Mit der Ernennung zum Beamten auf Probe erfolgt die Anstellung – bewährt er oder sie sich in der Probezeit wird das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit umgewandelt.

Beamte auf Zeit

Beamte auf Zeit werden in der Regel Personen, die ihre Aufgabe im Staatsdienst nur auf eine bestimmte Zeit ausführen, wie etwa Wahlbeamte, BürgermeisterInnen und Co. Auch Beschäftigte an Universitäten können als Beamte auf Zeit berufen werden, zum Beispiel der/die KanzlerIn einer Hochschule.

Gute Bonität für Beamtinnen und Beamte?

Besonders Beamtinnen und Beamte, die die Probezeit erfolgreich absolviert haben, können zuversichtlich auf eine verlässliche Perspektive bauen. Das sorgt unter anderem dafür, dass man Beamtinnen und Beamte scheinbar eine hohe Bonität beimisst und ihnen viele Kreditinstitute gesonderte Konditionen bei Krediten anbieten.

Mehr Geld für die Beschäftigten - alle Infos zum TVöD 2018

TVöD-Tarifrunde 2018: Jetzt Newsletter abonnieren

Die TVöD-Tarifrunde 2018 steht bevor. Keine News verpassen und den kostenlosen Newsletter abonnieren!

Herzlichen Dank! Fast fertig - prüfen Sie ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie den Link.