Karriere News Tarifrunde 2018

TVöD 2018: So viel Gehalt bekommen die Angestellten im öffentlichen Dienst

Mehr Geld für die Beschäftigten - alle Infos zum TVöD 2018

Bis Ende Februar 2018 gilt der aktuelle Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) für die Angestellten bei Bund und Kommunen. Wir zeigen, wie die Eingrupppierung nach dem TVöD funktioniert, wer welche Stufe bekommt und wieviel die Angestellten 2018 verdienen.

In der letzten Tarifrunde konnten sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf eine Erhöhung der Löhne und Gehälter in zwei Schritten um insgesamt 4,75 Prozent einigen. Zum 1. Juli 2017 sind Gehälter für die Angestellten im öffentlichen Dienst nochmals um 2,35 Prozent gestiegen.


+++Anzeige: Exklusive Versicherungstarife für Angestellte im öffentlichen Dienst – Haftpflicht, Hausrat, Berufsunfähigkeit, Unfall, Kfz und Co. – Jetzt vergleichen und Geld sparen+++

TVöD 2018: Die aktuelle Entgelttabelle gilt bis Ende Februar 2018

Gültig vom 01.07.2017 – 28.02.2018

Euro 1 2 3 4 5 6
E 15Ü 5587,43 6193,36 6767,42 7150,14 7239,42
E 15 4380,63 4860,31 5038,90 5676,72 6161,47 6480,39
E 14 3967,32 4401,04 4656,17 5038,90 5625,72 5944,61
E 13 3657,34 4056,62 4273,50 4694,43 5281,25 5523,65
E 12 3279,57 3635,65 4145,91 4592,40 5166,46 5421,59
E 11 3168,10 3508,11 3763,23 4145,91 4700,83 4955,97
E 10 3056,61 3380,51 3635,65 3890,80 4375,54 4490,35
E 9c 2965,63 3219,42 3523,40 3750,73 4091,71 4239,46
E 9b 2711,10 2994,70 3143,33 3546,35 3865,28 4120,39
E 9a 2711,10 2964,89 3143,33 3546,35 3636,31 3865,28
E 8 2543,89 2808,91 2932,80 3044,26 3168,10 3246,12
E 7 2387,86 2635,53 2796,54 2920,41 3013,29 3099,99
E 6 2343,24 2586,00 2709,84 2827,51 2908,02 2988,53
E 5 2249,11 2480,74 2598,39 2716,05 2802,74 2864,67
E 4 2142,59 2363,07 2511,69 2598,39 2685,09 2735,85
E 3 2109,19 2325,89 2387,86 2486,92 2561,25 2629,35
E 2Ü 2019,98 2226,84 2301,15 2400,23 2468,33 2519,14
E 2 1953,10 2152,51 2214,44 2276,39 2412,58 2555,04
E 1 1751,25 1780,97 1818,14 1852,79 1941,97

Alle Angaben ohne Gewähr

Anzeige

 

Was bedeutet der TVöD für Deutschland?

Der Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst ist in vielerlei Hinsicht ein zentraler Tarifvertrag in Deutschland. Insgesamt gilt das Verhandlungsergebnis für mehr als zwei Millionen Menschen und damit erheblichen Einfluss auf die Binnenkonjunktur. Zudem gilt die Tarifrunde im öffentlichen Dienst als Leuchtturm für alle folgenden Tarifrunden in dem jeweiligen Jahr. Des Weiteren hat das Tarifergebnis Signalwirkung für viele weitere Tarifverhandlungen.

Was bedeutet der TVöD für die Angestellten?

Erst einmal profitieren natürlich die Beschäftigten im öffentlichen Dienst vom TVöD. Der Tarifvertrag ist der größte Flächentarifvertrag in Deutschland und regelt neben der Bezahlung auch viele andere Aspekte wie etwa den Urlaubsanspruch der Angestellten. Aber auch über den öffentlichen Dienst hinaus werden die Regeln für den TVöD als Referenzgröße herangezogen. So wird etwa in vielen Stellenbeschreibung Bezug genommen auf den TVöD.

Wer verhandelt den TVöD 2018?

Der TVöD wurde am 13. September 2005 zwischen den öffentlichen Arbeitgebern und den Gewerkschaften abgeschlossen. Arbeitgeber sind das Bundesinnenministerium (für die Angestellten beim Bund) und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (für die kommunalen Angestellten). Verhandlungsführerin auf der Gewerkschaftsseite ist ver.di. ver.di führt die Tarifverhandlungen federführend für die die Gewerkschaft der Polizei (GdP), die IG Bauen-Agrar-Umwelt, die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Zudem gehört der Deutsche Beamtenbund – dbb – tarifunion z r Gewerkschaftsseite. Der TVöD wird alle zwei Jahre verhandelt. Die nächsten Verhandlungen stehen im Frühjahr 2018 an. Hintergrund: Der Tarifvertrag für die Beschäftigten der Länder wird ebenfalls alle zwei Jahre verhandelt. Die letzten Verhandlungen für den TV-L wurden Anfang 2017 geführt. Oeffentlicher-dienst-news.de wird über die anstehenden Tarifverhandlungen berichten.

Wie funktioniert der TVöD?

Bei Einführung des TVöD ging es den Sozialpartnern darum, den Tarifvertrag für Arbeiter, Angestellte und Pflegebeschäftigte zu vereinheitlichen. Zudem sollte die Bezahlung nach Dienstalter- und Familienbezug ersetzt werden durch eine erfahrungs- und leistungsorientierten Vergütung.

Der TVöD ist in zwei Teilen gegliedert:

  • Der Allgemeine Teil der für alle Bereiche des öffentlichen Dienstes Regelungen enthält, darunter allgemeine Arbeitsbedingungen, Arbeitszeit, Eingruppierung, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall und Ausschlussfristen.
  • Der Besondere Teil (BT) enthält Bestimmungen nur für bestimmte Sparten bspw. für die Verwaltung (BT-V), für Krankenhäuser (BT-K), für Sparkassen (BT-S), für Flughäfen (BT-F) und für Entsorgung (BT-E).

Für den kommunalen Bereich sind aus dem Allgemeinen Teil des TVöD und dem jeweiligen Besonderen Teil durchgeschriebene Fassungen für die Dienstleistungsbereiche erstellt worden. Weitere Infos bei der VKA…

  • TVöD SuE für den Sozial- und Erziehungsdienst
  • TVöD B für Pflege und Betreuungseinrichtungen
  • TVöD-P Pflege (gilt seit Januar 2017 und ersetzt die Tabelle TVöD Krankenhäuser)
  • TVöD-S Sparkassen
  • TVöD-F Flughäfen
  • TVöD-V Verwaltung

Wie funktioniert die Eingruppierung nach dem TVöD?

Die Entgelttabelle ist nach Entgeltgruppen gegliedert. Diese sind in der Engeltordnung definiert und beschreiben, welches Leistungsniveau die jeweiligen Tätigkeit erfordern.

  • Die Entgeltgruppen 1 bis 4 gelten für angelernte und ungelernte Beschäftigte.
  • Die Entgeltgruppen 5 bis 8 gelten für Menschen mit einer mindestens dreijährigen Berufsausbildung.
  • Die Entgeltgruppen 9 bis 12 gelten für Menschen, die ein Fachhochschulstudium oder einen Bachelorabschluss haben.
  • Die Entgeltgruppen 13 bis 15 gelten für Beschäftigte mit einem Hochschulstudium, einem Masterabschluss oder einem Diplom.

Warum gibt es Entgeltstufen im TVöD?

Zudem gibt es verschiedene Stufen je Entgeltgruppe. Diese Entgeltstufen orientieren sich an der jeweiligen Zeit, die die Angestellte im Öffentlichen Dienst arbeiten.

  • Neueinstellung: Stufe 1
  • nach 1 Jahr: Stufe 2
  • nach 3 Jahren: Stufe 3
  • nach 6 Jahren: Stufe 4
  • nach 10 Jahren: Stufe 5
  • nach 15 Jahren: Stufe 6
Mehr Geld für die Beschäftigten - alle Infos zum TVöD 2018

TVöD-Tarifrunde 2018: Jetzt Newsletter abonnieren

Die TVöD-Tarifrunde 2018 steht bevor. Keine News verpassen und den kostenlosen Newsletter abonnieren!

Herzlichen Dank! Fast fertig - prüfen Sie ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie den Link.