News Versicherung

Private Unfallversicherung: Angebote für Beschäftigte im öffentlichen Dienst vergleichen

Eine private Unfallversicherung kann sinnvoll sein, wenn der gesetzliche Schutz nicht greift. Für Beschäftigte im öffentlichen Dienst gibt es gesonderte Angebote.

 

Anzeige

Unfallversicherung deckt Hilfe im Schadensfall

Unfallversicherungen decken neben den medizinischen Kosten – also Erstversorgung wie auch Heilbehandlung und Rehabilitation – auch unfallverbundene Kosten wie den Krankentransport sowie längerfristige Folgekosten, wie Abgeltungen für bleibende körperliche Beeinträchtigung, soziale Hilfen wie Übergangsgelder in der Zweitphase nach dem Unfall, Betreuungsbedarf oder Umschulungen bei branchenbedingter Berufsunfähigkeit, bis hin zu Versehrtenrenten und Sterbegeld für die Hinterbliebenen. Der genaue Umfang der Leistungen hängt vom Versicherungsvertrag ab, sowohl bei staatlich-öffentlichen wie bei privaten Versicherungen und Versicherungssystemen. Wichtig: Die gesetzliche Unfallversicherung springt in der Regel ein, wenn sich der Unfall auf der Arbeit, in der Schule oder Ausbildungsstätte ereignet, oder es sich um einen sogenannten Wegeunfall handelt. Im Gesetz ist genau definiert, wann es sich um einen Unfall handelt: „Ein Unfall liegt vor, wenn die versicherte Person durch ein plötzlich von außen auf ihren Körper wirkendes Ereignis unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet. Die Unfreiwilligkeit wird bis zum Beweis des Gegenteils vermutet.“ In der Freizeit gilt das in der Regel nicht. Hier kann eine private Unfallversicherung helfen.

Unfallversicherung: Was muss ich beachten?

Wie funktioniert das? Beim Abschluss der privaten Unfallversicherung wird eine bestimmte Versicherungssumme festgelegt. Je höher der Grad der Invalidität nach einem Unfall ist, umso größer ist der Anteil, der von der Versicherung gezahlt wird. ExpertInnen empfehlen mindestens das Zwei- oder Dreifache des Bruttoeinkommens pro Jahr zu wählen, damit der Schutz durch die Unfallversicherung im Schadensfall ausreicht. Weitere Infos gibt es hier…

Mehr Geld für die Beschäftigten - alle Infos zum TVöD 2018

TVöD-Tarifrunde 2018: Jetzt Newsletter abonnieren

Die TVöD-Tarifrunde 2018 steht bevor. Keine News verpassen und den kostenlosen Newsletter abonnieren!

Herzlichen Dank! Fast fertig - prüfen Sie ihr E-Mail-Postfach und bestätigen Sie den Link.