Bund News

Neuer Bußgeldkatalog: Strafen im Straßenverkehr ab April 2020

Am 28. April 2020 tritt die neue Straßenverkehrsordnung in Kraft. Darin enthalten sind neue Bußgelder für das Falschparken etwa auf Radwegen, das Nichtbilden einer Rettungsgasse und die Missachtung von Tempolimits. Ziel ist es unter anderem, das Radfahren sicherer zu machen.

++Aktualisierung 23. Juli 2020: Der neue Bußgelderkatalog ist von den Bundesländern vorerst außer Verzug gesetzt worden. Laut Medienberichten enthält der Katalog Formfehler. Nachfolgender Text ist somit aktuell nicht umfänglich gültig++

Es die 54. Novelle der Straßenverkehrsordnung. Mit ihr wird eine Vielzahl an neuen Regeln und Bußgeldern in Deutschland eingeführt. Die Neuerung folgen auf eine längere Diskussion in Deutschland etwa beim Thema Rettungsgasse. Seit vielen Jahren bemängeln Polizei und Rettungskräfte, dass Rettungsgassen auf Autobahnen falsch oder gar nicht gebildet werden. Die Folge: Feuerwehr und Notärzte erreichen Unfallstellen viel später als nötig, um Leben zu retten. Auch über den Radverkehr in Innenstädten wird viel diskutiert. Besonders das Parken auf Radwegen ist in Städten und Kommunen für Radfahrer ein ärgerlich und gefährlich. Die Bundespolitik kommt diesen Debatten nun nach und verschärft Bußgelder, Führerscheinentzug (Fahrverbote) und Einträge in die „Verkehrssünderdatei“ in Flensburg.

Bußgelder: Zu schnell gefahren, falsch geparkt und Rettungsgassen nicht bilden

  • Geschwindigkeitsüberschreitung als zu schnelles Fahren in und außerhalb von Ortschaften
  • Ab 21 km/h zu viel in einer Ortschaft zahl der Autofahrer 80 Euro Strafe, ein Monat Fahrverbot, ein Punkt in Flensburg
  • Ab 26 km/h zu viel außerhalb von Ortschaften zahlt der Autofahrer 80 Euro Strafe, ein Monat Fahrverbot, ein Punkt in Flensburg
  • Parkverstöße kosten nun 25 Euro, ab einer Stunde 40 Euro
  • Unzulässig halten oder parken in zweiter Reihe kostet 55 Euro
  • Parken in einer Kurve oder einer unübersichtlichen Straßenstelle mit Behinderung von Rettungsfahrzeugen im Einsatz kostet 100 Euro
  • Das Parken in einer Feuerwehrzufahrt kostet 55 Euro mit Behinderung 100 Euro
  • Das Nichtbilden einer Rettungsgasse kostet 200 Euro
  • Die Unberechtigte Nutzung einer Rettungsgasse mit Behinderung/ Gefährdung oder Sachbeschädigung kostet 320 Euro

Neue Bußgelder im Straßenverkehr: Geschwindigkeitsbegrenzung, Fahrverbote, Punkte in Flensburg

Der Bundestag hat unter anderem höhere Strafen für das zu schnelle Fahren erlassen. So kostet eine Geschwindigkeitsüberschreitung in Ortschaft um 21 km/h nun 80 Euro, zudem ist der Führerschein für einen Monat weg und es gibt einen Punkt in Flensburg. Ist ein Autofahrer 70 km/h oder mehr in einer Ortschaft unterwegs, kostet das 680 Euro, drei Monate Fahrverbot und 2 Punkte in Flensburg.

Anzeige

Freie Stellen im öffentlichen Dienst – jetzt bewerben

Neue Bußgelder für Geschwindigkeitsbegrenzung überschreiten: Fahrverbot und Punkte in Flensburg

Überschreitung in km/h Innerhalb geschlossener Ortschaften Außerhalb geschlossener Ortschaften
Regelsatz in Euro Fahrverbot Punkte Regelsatz in Euro Fahrverbot Punkte
bis 10 30 20
11–15 50 40
16–20 70 60
21–25 80 1 Monat 1 70 1
26–30 100 1 Monat 1 80 1 Monat 1
31–40 160 1 Monat 2 120 1 Monat 1
41–50 200 1 Monat 2 160 1 Monat 2
51–60 280 2 Monate 2 240 1 Monat 2
61–70 480 3 Monate 2 440 2 Monate 2
über 70 680 3 Monate 2 600 3 Monate 2

Quelle: BMVI 2020

Neue Bußgelder für Verstöße gegen Parkverbote und das Parken in zweiter Reihe

Tatbestand Regelsatz in Euro
Vorschriftswidrige Gehwegbenutzung 55
mit Behinderung/ Gefährdung oder Sachbeschädigung bis zu 100
Allgemeiner Parkverstoß 25
mit Behinderung oder länger als eine Stunde 40
Allgemeiner Haltverstoß 20
mit Behinderung 35
Unzulässig in zweiter Reihe gehalten oder geparkt 55
mit Behinderung/ Gefährdung oder Sachbeschädigung bis zu 110
An einer engen oder unübersichtlichen Straßenstelle oder im Bereich einer Kurve geparkt 35
mit Behinderung oder länger als eine Stunde 55
mit Behinderung eines Rettungsfahrzeugs im Einsatz 100
Unzulässig auf einem Geh- und Radweg geparkt 55
mit Behinderung, länger als eine Stunde und dabei mit Behinderung, Gefährdung oder Sachbeschädigung bis zu 100
Vor oder in einer Feuerwehrzufahrt geparkt 55
mit Behinderung eines Rettungsfahrzeugs im Einsatz 100
Unzulässig auf einem Schutzstreifen für den Radverkehr gehalten 55
mit Behinderung/ Gefährdung oder Sachbeschädigung bis zu 100
Unberechtigt auf einem Schwerbehinderten-Parkplatz geparkt 55
Unberechtigt auf einem Parkplatz für elektrisch betriebene Fahrzeuge geparkt 55
Unberechtigt auf einem Parkplatz für Carsharingfahrzeuge geparkt 55

Quelle: BMVI 2020

200 Euro Strafe für Nichtbilden einer Rettungsgasse

Tatbestand Regelsatz in Euro Fahrverbot
Abgebogen, ohne ein anderes Fahrzeug durchfahren zu lassen, und dabei eine Gefährdung hervorgerufen 140 1 Monat
Beim Abbiegen auf zu Fuß Gehende keine besondere Rücksicht genommen und die Fußgänger dadurch gefährdet 140 1 Monat
Mit einem Fahrzeug (mit zulässiger Gesamtmasse über 3,5 t) innerorts beim Rechtsabbiegen nicht mit Schrittgeschwindigkeit gefahren 70
Nichtbilden einer Rettungsgasse 200 1 Monat
Unberechtigte Nutzung einer Rettungsgasse 240 1 Monat
mit Behinderung/ Gefährdung oder Sachbeschädigung bis zu 320 1 Monat
Bei Fahrzeugbenutzung unnötigen Lärm oder vermeidbare Abgasbelästigung verursacht 80
Andere durch unnützes Hin- und Herfahren innerorts belästigt 100

Quelle: BMVI 2020

Alle Angaben ohne Gewähr

Kostenloser Newsletter zur TVöD-Tarifrunde 2020

Der Newsletter informiert aktuell über TVöD, TV-L und Beamtenbesoldung. Einmal im Monat direkt in Ihre E-Mail-Postfach: Wissen, Fakten und aktuelle Stellenanzeigen für den öffentlichen Dienst.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet! Herzlichen Dank. Bitte prüfen Sie Ihren Mail-Eingang und ggbf auch den Spam-Ordner,