Bund

Hochrechnung Bundestagswahl 2021: SPD vorn, Union verliert deutlich

Deutscher Bundestag
Anzeige

Direkt nach der Stimmabgabe befragen Forscher die Wahlteilnehmer. Diese Befragung ist Grundlage für die Prognosen und Hochrechnungen ab 18 Uhr am Tag der Bundestagswahl 2021. Die SPD liegt vor der Union, die Konservativen verlieren deutlich.

SPD vorn, Union verliert deutlich

Bundestagswahl 2021 / Vorläufiges Ergebnis 27.9./8:15 Uhr

Partei Vorläufiges Ergebnis
CDU/CSU 24,1
SPD 25,7
Grüne 14,8
Linke 4,9
FDP 11,5
AFD 10,3
Sonstige 8,5

Quelle: Bundeswahlleiter / ARD

Bundestagswahl 2021 / Hochrechnung 21:15 Uhr: SPD vorn, Union verliert deutlich

Partei ARD ZDF
CDU/CSU 24,5 24,5
SPD 25,7 26,0
Grüne 14,3 13,9
Linke 5 5
FDP 11,5 11,7
AFD 10,5 10,5
Sonstige 8,5 8,4

Bundestagswahl 2021 / Hochrechnung 19:30 Uhr: SPD vorn, Union verliert deutlich

Partei ARD ZDF
CDU/CSU 24,7 24,6
SPD 24,9 25,7
Grüne 14,6 14,4
Linke 5 5
FDP 11,7 11,7
AFD 11,1 10,7
Sonstige 8,0 7,9

Anzeige

Kredite für Beschäftigte im öffentlichen Dienst – jetzt Angebote vergleichen!

Kredit
Zum Kreditrechner...


 

Bundestagswahl 2021 / Hochrechnung 18:44 Uhr: SPD vorn, Union verliert deutlich

Partei ARD ZDF
CDU/CSU 24,7 24,2
SPD 24,9 25,8
Grüne 14,8 14,7
Linke 5 5
FDP 11,2 11,8
AFD 11,3 10,1
Sonstige 8,1 8,4

Bundestagswahl 2021 / Prognose 18 Uhr: SPD beim ZDF vorn, bei ARD mit der Union gleichauf

Partei ARD ZDF
CDU/CSU 25 24
SPD 25 26
Grüne 15 14,5
Linke 5 5
FDP 11 12
AFD 11 10
Sonstige 8 8,5

Als “Königsdisziplin der empirischen Wahlforschung” bezeichnet Infratest Dimap die Prognosen und Hochrechnungen ab 18 Uhr am Tag der Bundestagswahl. Bisher waren die Berechnungen der WahlforscherInnen stets relativ verlässlich. Ob dies auch für Bundestagswahl 2021 gilt, wird sich zeigen. Denn der Anteil der Briefwähler wird recht hoch ausfallen. Allerdings haben die Umfrageinstitute ein Verfahren entwickelt, um die Entscheidungen der Briefwähler in die Hochrechnung mit einfließen zu lassen.

Hochrechnung Bundestagswahl 2021: Repräsentative Befragung vor 560 Wahllokalen

Zum konkreten Ablauf bei der Bundestagswahl 2021: Wenn am Wahltag bei ARD und ZDF ab 18 Uhr die ersten Prognosen veröffentlicht werden, haben die WahlforscherInnen der teilnehmenden Wahlinstitute schon ganz Arbeit geleistet: Für die Bundestagswahl 2021 hat Infratest dimap bundesweit 560 der insgesamt 65.000 Wahllokale ausgewählt. Vor dem Wahllokal bitten sie die WahlteilnehmerInnen, einen Fragebogen zu ihrer Wahlentscheidung sowie zu Alter und Geschlecht auszufüllen. Die Teilnahme ist freiwillig und anonym. Ein Teil der Befragten erhält einen ausführlicheren Bogen mit weiteren Fragen, etwa zu Bildungsabschluss, Berufsstatus, Alter oder den Gründen für die Wahlentscheidung. Diese Zahlen fließen in die so genannten Exit Polls ein.

++ Wahlprogramme Bundestagswahl 2021: Das planen die Parteien für den öffentlichen Dienst ++

Exit Poll ist die empirische Grundlage für Prognosen und Hochrechnungen

Die Befragung ist repräsentative soll alle Schichten und wahlberechtigte Milieus in Deutschland abbilden: Menschen in Städten, auf dem Land, in Regionen mit hoher bis niedriger Wahlbeteiligung, in Bezirken mit einer klassischen Parteienpräferenz und solche mit besonders vielen Wechselwählern. Diese so genannte Exit Poll ist die empirische Grundlage unserer Prognosen und Hochrechnungen für die ARD und die Landesrundfunkanstalten an Wahltagen. „Die Wahltagsbefragung ist die beste Methode, ein Wahlergebnis zu prognostizieren, das Wahlverhalten der gesamten Wählerschaft und ausgewählter Teilgruppen exakt zu erforschen, Wanderungsbewegungen der Wähler nachzuvollziehen“, schreibt Infratest Dimap auf der Webseite.

Prognosen und Hochrechnungen 2021: 0,5 Prozentpunkten Abweichung pro Partei

Auf Basis sehr hoher Fallzahlen von bis zu 100.000 Wählerinnen und Wähler bei Bundestagswahlen und ausgefeilter statistischer Analysen – zum Beispiel Schätzverfahren für Briefwähler – können die Umfrageinstitute das Endergebnis direkt nach Schließung der Wahllokale relativ genau schätzen. Die Abweichung der Prognosen gibt Infratest Dimap mit 0,5 Prozentpunkten pro Partei an.

Anzeige

Freie Stellen im öffentlichen Dienst – jetzt bewerben

Anzeige