Länder NRW

NRW-Landtagswahl Hochrechnung: CDU gewinnt, SPD verliert, Grüne mit Zugewinn

Anzeige

Die erste Hochrechnung der Landtagswahl in NRW liegt vor. Die CDU gewinnt hinzu, die SPD verliert deutlich. Die Grünen erreichen ebenfalls ein starkes Ergebnis. Alle Zahlen

Am 15. Mai 2022 findet die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen statt. Damit sind rund 13,2 Millionen Menschen in NRW aufgerufen, einen neuen Landtag zu wählen.

Top-News: 

Mehr Top-Themen: Gehalt & Besoldung im öffentlichen Dienst

Für öffentliche Arbeitgeber!

Jetzt günstige Stellenanzeigen schalten – monatlich 450.000 Fachkräfte erreichen 

 

18:27 Uhr Hochrechnung Landtagswahl NRW

Laut der ersten Hochrechnung in der ARD nach Zahlen vom Infratest Dimap erreicht die CDU 35 Prozent bei den Landtagswahlen in NRW. Die SPD verliert im Vergleich zur letzten Wahl deutlich und kommt auf 27,5 Prozent. Laut ARD ist es das schlechteste Ergebnis für die Partei in NRW. Gewinner sind neben der CDU die Grünen. Sie erreichen 18,4 Prozent an Rhein und Ruhr.

CDU 35
SPD 27,5
FDP 5
Grüne 18,4
AfD 5,9
Andere 8

Quelle: Infratest Dimap

NRW-Wahl: Wann kommt die Hochrechnung und Prognose?

Die Wahl in NRW läuft. Am Wahlsonntag können Wahlberechtigte zwischen 8 und 18 Uhr im Wahllokal abstimmen. Darüber hinaus ist auch Briefwahl eine Option. Doch wann gibt es bei der Landtagswahl 2022 in Nordrhein-Westfalen die ersten Prognosen und Hochrechnungen?

Was? Zeitpunkt Datengrundlage
Prognose 18 Uhr Repräsentative Befragung
Hochrechnungen Ab circa 18.30 Uhr Erste Auszählungen der Stimmen
Vorläufiges amtl. Endergebnis Später Abend oder in der Nacht Auszählung aller Stimmen

Quelle: FR

NRW-Landtagswahl: Landtag hat mindestens 181 Abgeordnete

Der nordrhein-westfälische Landtag wird nach einem System der personalisierten Verhältniswahl mit geschlossenen Listen gewählt, das dem Bundestagswahlrecht ähnelt, heißt es auf wikipedia. Der Landtag hat mindestens 181 Abgeordnete, von denen 128 in Wahlkreisen direkt über die Erststimme gewählt werden. Die Sitze werden nach dem Sainte-Laguë-Verfahren proportional unter den Parteien verteilt, die mindestens 5 % der Zweitstimmen erreichen. Stehen einer Partei mehr Sitze zu, als sie Direktmandate gewinnt, erhält sie Sitze über die Landesliste. Überhangmandate werden durch Ausgleichsmandate ausgeglichen.

Im Februar 2021 beschloss der Landtag zahlreiche – überwiegend kleinere – Änderungen von Wahlkreisgrenzen. Im Ruhrgebiet fallen zwei Wahlkreise fort. Im Münsterland und im Rhein-Sieg-Kreis wurde jeweils ein neuer Wahlkreis gebildet. Maßgeblich für die Wahlkreiseinteilung sind nicht mehr die Bevölkerungszahlen, sondern die Zahlen der Wahlberechtigten.

 News für Familien & Eltern

NRW-Landtagswahl 2017: Fraktionen im Landtag in der Wahlperiode 2017–2022

Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU 72
Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD 69
Freie Demokratische Partei FDP 28
Bündnis 90/Die Grünen GRÜNE 14
Alternative für Deutschland AfD 16

Quelle: wikipedia

NRW Wahl: Kopf an Kopf-Rennen zwischen Wüst und Kutschaty

Laut den letzten Umfragen zeichnet sich ein enges Kopf an Kopf-Rennen zwischen dem aktuellen Ministerpräsident Henrik Wüst und dem Kandidaten der SPD Thomas Kutschaty ab. Die ARD-Vorwahlumfrage von infratest dimap zeigt, wie eng das Rennen aktuell ist: So kam die CDU vor einer Woche laut Umfrage auf 30 Prozent, das ist ein Punkt weniger im Vergleich zu Mitte April. Damit erreicht sie aktuell einen etwas schwächeren Wert als bei der Wahl. Die SPD käme laut ARD auf 28 Prozent (-2 im Vergleich zu Mitte April) und würde sich gegenüber dem letzten Wahlergebnis (31,2 Prozent) ebenfalls leicht verschlechtern.

Die FDP erreicht wie zuletzt 8 Prozent (Ergebnis 2017: 12,6 Prozent). Die AfD käme ebenfalls auf 8 Prozent (+1) und läge damit im Bereich des Ergebnisses von 2017 (7,4 Prozent). Die Grünen kämen wie im Vormonat auf 16 Prozent und würden sich damit gegenüber der vergangenen Wahl (6,4 Prozent) deutlich verbessern. Für sie wäre es das beste Ergebnis bei einer NRW-Landtagswahl.

Mehr Infos zur Landtagswahl in NRW auf der Seite des Landeswahlleiters…

Anzeige