Karriere News Polizei

Polizei Hessen: 1000 zusätzliche Stellen bis 2020

ÖDN

Die Chance auf eine Karriere bei der Polizei in Hessen steht gut. Allein Hessen will bis 2020 1000 zusätzliche Polizisten zusätzlich einstellen. Wir haben Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung zusammengestellt.

In den nächsten drei Jahren werden mehr als 1.000 zusätzliche Polizeivollzugsbeamte ihren Dienst aufnehmen. „Wir stärken damit landesweit die Dienststellen mit mehr Personal. Damit wird die Präsenz in der Öffentlichkeit spürbar erhöht und zugleich entlasten wir die Kolleginnen und Kollegen vor Ort. Von diesem historischen Stellenzuwachs werden alle Polizeibehörden profitieren, auch in Gießen“, sagte der Hessische Innenminister Peter Beuth in Wiesbaden. Die Polizei sei schon heute gut aufgestellt und leiste herausragende Arbeit für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in der Region. Das lässt sich auch an der Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2016 erkennen, wonach sich die Quote der aufgeklärten Straftaten im Landkreis Gießen inklusive der ausländerrechtlichen Verstöße mit 85,2 Prozent erneut auf sehr hohem Niveau bewegt; auch ohne diese Delikte konnte die Aufklärungsquote gesteigert werden und kletterte auf einen Wert von 60,7 Prozent.

Größter Ausbildungsjahrgang startet 2017

In diesem Jahr startet bei der hessischen Polizei mit 1.155 Anwärterinnen und Anwärtern der größte Ausbildungsjahrgang, den es in Hessen je gab. Mehr als 1.000 zusätzliche Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte werden bis 2020 im ganzen Land für mehr Sicherheit sorgen. Erst nach Abschluss des dreijährigen Studiums erfolgt die Zuteilung eines fertig ausgebildeten Polizisten an seine neue Dienststelle – daher lässt sich heute noch nicht genau beziffern, wie viele Vollzugsbeamte in den einzelnen Landkreisen künftig eingesetzt werden. Darüber hinaus erfolgt die Zuteilung anhand regionaler Kriterien wie der Kriminalitätsentwicklung.

Voraussetzung für die Bewerber im Polizeidienst Hessen

Die Chancen, als Polizisten oder Polizist in Hessen Karriere zu machen, stehen sehr gut. Doch die Bewerberinnen und Bewerbe müssen einige Voraussetzung erfüllen.

Zu den Voraussetzungen für den Polizeiberuf in Hessen gehören:
• Abitur, Fachhochschulreife, eine Meisterprüfung oder ein entsprechender Bildungsabschluss
• Polizeidiensttauglichkeit
• Mindestgröße 160 cm
• Höchstalter 32 Jahre am Tag der Einstellung
(Ausnahmen sind nach § 13 Abs. 2 HPolLV sowie für Zeitsoldatinnen und Zeitsoldaten – SaZ12 – möglich).
• Jederzeitiges Eintreten für die freiheitlich demokratische Grundordnung
• Gerichtlich nicht bestraft
• Geordnete wirtschaftliche Verhältnisse
• Fahrerlaubnisklasse B (Schaltgetriebe) am Tag der Einstellung

Wie läuft das Bewerbunsgverfahren ab?

Das Eignungsauswahlverfahren für den gehobenen Polizeivollzugsdienst in Hessen wird zentral bei der Polizeiakademie Hessen in Wiesbaden durchgeführt. Das Eignungsauswahlverfahren beginnt mit einem computergestützten psychologischen Testverfahren. Hier werden Sie ca. 2,5 Stunden lang in den Bereichen Intelligenz, Konzentrationsleistung und Rechtschreibung getestet.

Anzeige

Letzte Aktualisierung am 9.07.2018 um 05:10 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Sporttest

Haben die Bewerber den Computertest erfolgreich absolviert, steht der Sporttest an. Hier werden die sportlichen Fähigkeiten in vier Disziplinen gestestet, dazu gehören der Achterlauf, Bankdrücken, Fünfer-Sprunglauf und ein 500m-Wendelauf. Es folgen dann Gruppenaufgabe, Einzelinterview und eine Polizeiärztliche Untersuchung. Hier wird unter anderem die Seh- und Hörfähigkeit untersucht sowie ein Belastungs-EKG durchgeführt.

Gesetzesinitiative zum verbesserten Schutz

Die Hessische Landesregierung ist zudem bestrebt, die Einsatzkräfte im Rahmen ihrer Aufgabenbewältigung bestmöglich zu schützen. Alleine im Jahr 2016 wurden in Hessen in fast 3.500 Fällen Polizeibedienstete Opfer von Gewaltstraftaten, davon 73 im Bereich der Polizeidirektion Gießen. „Der Höchststand von fast 3.500 Fällen, bei denen Polizeibedienstete Opfer von Gewaltstraftaten wurden, zeigt, dass die von Hessen bereits im Frühjahr 2015 angestrebte und vom Bund nun endlich umgesetzte Gesetzesinitiative zum verbesserten Schutz der Beamtinnen und Beamten zwingend notwendig ist. Ich bin froh, dass wir eine gute Lösung zum Wohle der Kolleginnen und Kollegen in Hessen und in ganz Deutschland gefunden haben“, so Innenminister Peter Beuth.

Das Bewerbungsportal der hessischen Polizei bietet umfassende Infos für BewerberInnen…