Stellenanzeigen

Stellenanzeige: Stiftung Preußischer Kulturbesitz sucht Sachbearbeiter/in Zentrale Vergabe (m/w/d)

Land Berlin: Beamte, TV L
Anzeige

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz sucht eine/n Sachbearbeiter/in Zentrale Vergabe (m/w/d).

Sachbearbeiter/in Zentrale Vergabe (m/w/d)

Stellenausschreibung vom 14.06.2022

Bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz – Bundesbehörde – ist in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst in der Zentralen Vergabestelle zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle Sachbearbeiter/in Zentrale Vergabe (m/w/d), Entgeltgruppe 6 TVöD, unbefristet mit der vollen tarifvertraglich geregelten Arbeitszeit, zurzeit 39 Stunden, zu besetzen.

Mit ihren international herausragenden Museen, Bibliotheken, Archiven und Forschungseinrichtungen zählt die Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) zu den größten Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen weltweit. Unter ihrem Dach verbindet sie in besonderer Weise Kunst und Kultur mit Wissenschaft und Forschung. Dies macht sie zu einer modernen, dynamischen und zukunftsorientierten Einrichtung. Sie spielt nicht nur eine zentrale Rolle im Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsleben, sondern ist auch eine der größten außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland und darüber hinaus.

Die Zentrale Vergabestelle (ZVS) ist als Referat in der Abteilung Organisation, Haushalt und Finanzservice, Innerer Dienst eingerichtet. Sie stellt die rechtskonforme Anwendung aller vergaberechtlichen Vorschriften in der SPK sicher. Alle EU-weiten Vergabeverfahren sowie alle nationalen beschränkten und öffentlichen Ausschreibungen werden durch die ZVS durchgeführt. Bei der grundsätzlich dezentral organisierten Durchführung von nationalen Verhandlungsvergaben berät die ZVS die Einrichtungen der Stiftung.

Aufgabengebiet:

  • Mitarbeit bei der Submission/Eröffnung in der Zentralen Vergabestelle (ZVS)
  • Unterstützen der stiftungsweiten Vorbereitung, Durchführung und Koordination von europaweiten und nationalen Ausschreibungen gem. Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil A (VOB/A), Unterschwellenvergabeordnung (UVgO) und Vergabeverordnung (VgV)
  • Schriftführung bei Verdingungsverhandlungen
  • Erstellen des Preisspiegels, formales und rechnerisches Prüfen von anspruchsvollen bzw. schwierigen Angeboten und damit verbundenes Prüfen von Auffälligkeiten im Zusammenhang mit der Korruptionsprävention sowie möglichen, unzulässigen Preisabsprachen
  • Führen des Sekretariats und Bearbeiten von Verwaltungsangelegenheiten

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten, Kauffrau/-mann für Büromanagement, Fachangestellten bzw. Kauffrau/-mann für Bürokommunikation oder erfolgreich abgeschlossener Verwaltungslehrgang I (mit IHK Abschluss wünschenswert) oder eine vergleichbare Qualifikation oder auf das Aufgabengebiet bezogene gleichwertige Kenntnisse und Erfahrungen
  • gute MS-Office-Kenntnisse, insbesondere Outlook- und Excel

Erwünscht:

  • Kenntnisse der VOB, der UVgO, der VgV, zum Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB), der Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (HOAI) und der Richtlinien zur Korruptionsprävention
  • praktische Erfahrungen auf dem Gebiet der Ausschreibung/Vergabe von Bauleistungen nach VOB/A
  • fortwährende Weiterbildung auf dem Gebiet der Vergabebestimmungen und Vergabeverordnungen

Die SPK bietet Ihnen u.a.:

  • einen interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsplatz in zentraler Lage Berlins
  • eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in einem kooperativen und aufgeschlossenen Team
  • familienfreundliche Arbeitsbedingungen, z. B. durch eine flexible Arbeitszeit von 06.00 bis 21.00 Uhr – ohne Kernzeit
  • 30 Tage Erholungsurlaub
  • ein breites Spektrum an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • einen zentralen Dienstort mit kostenlosen Parkmöglichkeiten
  • betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • die die Option des Erwerbs eines mit 40 € monatlich bezuschussten Tickets für den ÖPNV
  • einen Zuschuss zu Angeboten der Gesundheitsförderung

Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz begrüßt Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten. Als interdisziplinäre Kultur- und Forschungseinrichtung gewährleistet die SPK die Gleichstellung von Frauen und Männern nach dem Bundesgleichstellungsgesetz. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.

Eine Besetzung mit Teilzeitbeschäftigten ist grundsätzlich möglich.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte per E-Mail (möglichst in einem einzelnen PDF-Dokument bis zu 7 MB) unter Angabe der Kennziffer HV-311-2022 bis zum 6. Juli 2022 an:

Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Personalabteilung, Sachgebiet I 2 a, Von-der-Heydt-Str. 16-18, 10785 Berlin – E-Mail: bewerbungsmanagement@hv.spk-berlin.de

Bei einer Bewerbung in Papierform fügen Sie bitte nur Kopien bei, da wir die Unterlagen nicht zurücksenden können, es sei denn, Sie fügen einen frankierten Rückumschlag bei.

Ihre Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens gespeichert und verarbeitet. Genaue Informationen erhalten Sie hier: www.preussischer-kulturbesitz.de/karriere/datenschutz.html

Ansprechpartner für Fragen zum Aufgabengebiet: Herr Seel (Tel.: 030 – 266 41 3100)

Ansprechpartner für Fragen zum Bewerbungsverfahren: Herr Mittag (Tel.: 030 – 266 41 1710)

Anzeige