News Rheinland-Pfalz

Wetter im Landkreis Ahrweiler nach Hochwasserkatastrophe

THW Hochwassereinsatz
Anzeige

Wie wird das Wetter nach der Hochwasserkatastrophe im Landkreis Ahrweiler? Behörden und Wetterdienste sehen in den nächsten Tage erstmal keinen keinen Regen.

Wetter im Raum Ahrweiler nach Hochwasserkatastrophe: Keine weiteren Niederschläge

Nach der Hochwasserkatastrophe im Raum Ahrweiler und anderen Teilen von Rheinland-Pfalz und NRW scheint sich die Wetterlage zu entspannen. Laut Wettervorhersage des Hochwassermeldedienst Rheinland-Pfalz fallen aktuell die Wasserpegel im betroffenen Gebiet. Zudem werden laut Wetterprognose keine weiteren Niederschläge erwartet.

Wetteraussichten für Ahrweiler nach der Hochwasserkatastrophe


Das Wetter in Köln

Die Daten werden von wetter.de geliefert. Keine Gewähr für Aktualität und Richtigkeit

 

Nach der Flutkatastrophe im Raum Ahrweiler

Aus allen Landesteilen sind Einsatzkräfte im Einsatz. „Ich danke den Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz und bitte die Menschen, Ruhe zu bewahren und in ihren Häusern zu bleiben. Wir mobilisieren alles, um Sie zu retten! Das Land koordiniert in Zusammenarbeit mit allen Landkreisen und Städten, dem THW, der Bundeswehr, den Hilfsorganisationen, anderen Bundesländern, der Polizei, Energieversorgern und Telekommunikationsunternehmen die Lage. Dazu ist seit gestern die Koordinierungsstelle der ADD eingerichtet und ständig besetzt. Dort laufen alle Lagemeldungen der Landkreise und kreisfreien Städte zusammen. Ebenso werden alle Anforderungen im Bereich überörtliche Hilfe (aus anderen Kreisen und Städten in Rheinland-Pfalz) dort koordiniert, um die Verteilung zu priorisieren“, so Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Ahrweiler: Mindestens 90 Tote nach Hochwasserkatastrophe

Durch die  Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und NRW sind laut Polizei mehr als 110 Menschen gestorben. 670 Personen sind verletzt worden. In Ahrweiler allein sind mindestens 90 Menschen gestorben. In beiden Fällen kann sich die Zahl noch erhöhen teilte die Polizei mit. In einer Vielzahl der Ortschaften sind noch immer Strom- und Telefonnetz ausgefallen. Angehörige, Freunde oder Bekannte, die jemanden vermissen, können sich unter der Rufnummer 0800-6565651 bei der Polizei melden. Diese Hotline ist rund um die Uhr erreichbar und nimmt jeden Hinweis entgegen. Die Polizei betont: Die Notrufnummer 110 sollte nur in dringenden Fällen gewählt werden.

Hochwasser: Straßenschäden in und um Ahrweiler

Durch die Hochwasserkatastrophe ist eine Vielzahl der Straßen im Ahrtal gesperrt oder nicht mehr befahrbar. Die Polizei gab an, dass folgende Strecken zur Zeit gesperrt sind.

  • B 9 Hochkreisel bis Einmündung B 266 für LKW gesperr
  • B 257 ab Hönningen bis mindestens Ahrbrück gesperr
  • B 258 ab Müsch bis Landesgrenze NR
  • L 73 ab Laufenbacher Hof bis Schuld gesperr
  • L 74 ab Wershofen bis Laufenbacher Hof gesperr
  • L 75 NRW bis Schuld geperrt
  • L 76 NRW bis Kreuzberg gesperr
  • L 77 NRW bis Binzenbac
  • L 90 Herrschbach bis Kesseling gesperr
  • K 15 von Rodder nach Antweiler gesperr
  • K 17 Reifferscheid nach Fuchshofen gesperr
  • K 24 Reifferscheid bis Insul gesperr
  • K 28 von B 257 bis Liers gesperr
  • K 29 Ahrbrück bis Lind gesperr
  • K 56 ab Staffel bis Ahrbrück gesperrt

Spendenkonto für Betroffene der Hochwasserkatastrophe Landkreis Ahrweiler

Spendenkonto „Hochwasser“ bei der Kreissparkasse Ahrweiler

IBAN: DE86 5775 1310 0000 3394 57

BIC: MALADE51AHR

Der Landkreis Ahrweiler twittert über Räumarbeiten vor Ort…

Anzeige