Baufinanzierung

Baufinanzierung für den öffentlichen Dienst: Niedrige Zinsen sichern

Baufinanzierung für Beschäftigte im öffentlichen Dienst: Jetzt Vorteile nutzen und niedrige Zinsen sichern. Beratung anfordern.

Sie träumen von einer Eigentumswohnung oder einem eigenen Haus: Zumindest was die Baufinanzierung angeht, waren die Bedingungen selten günstiger. Das gilt besonders für Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Wir bieten Ihnen eine unabhängige Beratung zur Baufinanzierung für Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Fragen Sie jetzt eine unverbindliche Beratung an.

Anzeige

Baufinanzierung: Erfahrene Finanzberatung

Immobilien- & Baufinanzierung sowie Anschlussfinanzierung & Prolongation. Jetzt Zinsvorteile sichern. Vereinbaren Sie mit dem Formular eine unverbindliche Onlineberatung!

  • Wir arbeiten mit ca. 300 Finanzierungspartnern zusammen.
  • Unsere Realisierungsquote ist sehr hoch.
  • Wir bieten Ihnen neben der Finanzierung auf Wunsch auch die komplette Absicherung Ihrer Projekte über passende Versicherungen aus einer Hand (wie z.B. Wohngebäudeversicherung, Hausratversicherung, Risikolebensversicherung).
  • Wir überprüfen gerne Ihre aktuell bestehende Finanzierung auf die Möglichkeit die Zinsen zu senken.
  • Sie erhalten bei uns alle Komponenten, ob Absicherung oder Finanzierung, aus einer Hand.
  • Wir sind keine Anfänger, uns gibt es bereits seit 20 Jahren am Markt.

Baufinanzierung: Erfahrene Finanzberatung

Immobilien- & Baufinanzierung sowie Anschlussfinanzierung & Prolongation. Jetzt Zinsvorteile sichern. Vereinbaren Sie mit dem Formular eine unverbindliche Onlineberatung!

  • Wir arbeiten mit ca. 300 Finanzierungspartnern zusammen.
  • Unsere Realisierungsquote ist sehr hoch.
  • Wir bieten Ihnen neben der Finanzierung auf Wunsch auch die komplette Absicherung Ihrer Projekte über passende Versicherungen aus einer Hand (wie z.B. Wohngebäudeversicherung, Hausratversicherung, Risikolebensversicherung).
  • Wir überprüfen gerne Ihre aktuell bestehende Finanzierung auf die Möglichkeit die Zinsen zu senken.
  • Sie erhalten bei uns alle Komponenten, ob Absicherung oder Finanzierung, aus einer Hand.
  • Wir sind keine Anfänger, uns gibt es bereits seit 20 Jahren am Markt.

Baufinanzierung für Beschäftigte im öffentlichen Dienst: Niedrige Zinsen sichern

Für den Kauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung sollten Beamtinnen und Beamte gezielt eine Beratung zur Finanzierung einer Immobilie nutzen. Hier gilt es unabhängig vom Beamtenkredit zusätzliche Parameter zu beachten. Aber auch hier können Beamte in der Regel auf besondere Konditionen profitieren. Unter anderem sollten Beamte sich bei einer Baufinanzierung nun die niedrigen Zinsen sichern. Die Zinsen zur Baufinanzierung liegen Anfang 2021 weiterhin auf einem historischen Tiefsstand. So gibt der Finanzdienstleister Dr. Klein im Januar den Stand der Zinsen folgendermaßen an:

  • für ein zehnjähriges Hypothekendarlehen bei 0,41 Prozent,
  • bei einem 15-jährigen Hypothekendarlehen bei 0,81 Prozent,
  • bei einem 20-jährigen Hypothekendarlehen bei 0,97 Prozent.

Wer kommt in Frage für einen Kredit?

Es arbeiten rund fünf Millionen Angestellte und Beamte im öffentlichen Dienst. Sie sind bei Kommunen, Ländern oder beim Bund beschäftigt. Letztendlich sehen viele Banken Beschäftigte im Staatsdienst weiterhin sehr gerne als Kreditnehmer. Folgende Gruppen genießen deshalb in der Regel weiterhin einen guten Ruf:

  • Alle Angestellten und Beamten in der Verwaltung von Bund, Ländern und Kommunen
  • Beamte aus allen Berufsgruppen bzw. Laufbahnen, dazu gehören etwa
  • Beamte auf Lebenszeit,
  • Angestellte im öffentlichen Dienst, etwa in der Verwaltung
  • etwa Lehrerinnen und Lehrer,
  • oder Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte.
  • Berufssoldatinnen und Berufssoldaten der Bundeswehr

Begriffe und Definitionen, die für eine Baufinanzierung wichtig sind

Annuitätendarlehen

Langfristiges Darlehen, welches vom Darlehensnehmer in konstanten Kreditraten (der so genannten Annuität) zurückgezahlt wird. Die Annuität besteht aus Zins und Tilgung. Während der Laufzeit verringert sich der Zinsanteil der Rate, während der Tilgungsanteil durch den ersparten Zinsanteil steigt.

Anschlussfinanzierung

Bei einer Anschlussfinanzierung wird ein bestehendes Darlehen durch ein neues abgelöst. Wenn das neue Darlehen bei der gleichen Bank aufgenommen wird, spricht man auch von einer Prolongation. Eine Umschuldung wird vorgenommen, wenn der Kreditnehmer die Bank wechselt.

Auflassungsvormerkung

Sichert den schuldrechtlichen Anspruch auf Übertragung des Eigentums an einem Grundstück. Die Auflassungsvormerkung wird in Abteilung II des Grundbuchs eingetragen. Sie schützt den zukünftigen Eigentümer davor, dass der Verkäufer das Objekt z. B. an eine weitere Person verkauft und/oder mit weiteren Lasten und Beschränkungen belastet.

Beleihungsauslauf

Der Anteil des Objektwertes in Prozent, der fremdfinanziert – also beliehen – wird. Der Beleihungsauslauf bezieht sich auf den Beleihungswert einer Immobilie, nicht auf den Kaufpreis. Beispiel: Eine Immobilie kostet 300.000 Euro und hat damit einen Beleihungswert von 270.000 Euro (Sicherheitsabschlag 10 %). Bei einem Darlehen in Höhe von 150.000 Euro beläuft sich der Beleihungsauslauf somit auf 56 %.

Eigenkapital

Eigene Vermögenswerte, die für die Immobilienfinanzierung eingesetzt werden. Zum Eigenkapital zählen: Bargeld, Bank- und Sparguthaben, Wertpapiere, eigenes unbelastetes Grundstück, Bausparguthaben und Eigenleistungen.

Erwerbskosten

Alle Kosten, die beim Erwerb eines Grundstücks oder einer Immobilie anfallen. Dazu zählen die Maklerprovision, Gerichts- und Notargebühren, Vermessungskosten und Kosten für den Grundbucheintrag und Bodenuntersuchungen. Bei nicht zur Selbstnutzung vorgesehenen Immobilien können die Erwerbskosten steuerlich abgesetzt werden.

Grunderwerbssteuer

Steuerliche Belastung beim Kauf bebauter und unbebauter Grundstücke. Diese kann zwischen 3,5 – 5 % des Kaufpreises betragen. Auskunft über die genaue Höhe erteilt das örtliche Finanzamt.

Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung

Als Eigentümer einer Immobilie sind Sie verpflichtet, Ihr Objekt in einem für andere Personen ungefährlichen Zustand zu halten. Wenn dennoch Personen oder Sachwerte geschädigt werden, müssen Sie Schadenersatz leisten. Gegen dieses Risiko können Sie sich mit einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung absichern.

KfW

KfW ist die Abkürzung für die Kreditanstalt für Wiederaufbau. Dieses bundeseigene Institut vergibt zinsgünstige Darlehen, mit denen der private Wohnungsbau und ökologisches Bauen gefördert sowie die Wirtschaft gestützt werden sollen. Die KfW vergibt ihre Mittel nicht selbst, sie müssen über ein durchleitendes Institut beantragt werden. Dies kann auch im Zuge einer Finanzierungsanfrage bei uns erfolgen.

Nebenkosten

Beim Kauf einer Immobilie entstehen folgende Nebenkosten: Grunderwerbssteuer (3,5 %), Notar- und Grundbuchgebühren (1,5 %) und ggf. Maklerprovision (ab 3,0 % zzgl. MwSt.). Diese Kosten dürfen bei der Kalkulation der Gesamtinvestition nicht vernachlässigt werden. Nach dem Erwerb fallen laufende Nebenkosten in Form der Betriebskosten/Bewirtschaftungskosten an. Sie sind bei der Ermittlung der monatlichen Belastung zu berücksichtigen.

Notaranderkonto

Ein auf den Namen eines Notars eingerichtetes Bankkonto, auf dem fremde Gelder treuhänderisch verwaltet werden. Das Notaranderkonto ermöglicht eine vorzeitige Darlehensauszahlung, wenn die Grundschuld noch nicht eingetragen ist. Der Notar gewährleistet eine zweckmäßige Verwendung der Gelder (Treuhandauftrag).

Prolongation

Verlängerung eines bestehenden Darlehens. Im Gegensatz zur Umschuldung werden hier lediglich die Zinsen neu angepasst. Ein Wechsel des Darlehensgebers (der Bank) findet nicht statt.

Sollzinsbindung

(=Sollzinsfestschreibung) Zeitspanne, für die im Darlehensvertrag der Solllzins fest zwischen Kreditinstitut und Kunde vereinbart ist. Der Sollzins ist dadurch gebunden. Nach Ablauf der Sollzinsfestschreibung kann das Kreditinstitut gewechselt oder der Zins bzw. Zinssatz neu verhandelt werden.

Sondertilgung

Neben dem monatlich regelmäßigen Tilgungsanteil können Darlehensnehmer auch außerplanmäßig ihre Schulden reduzieren. Diese Sondertilgungen können die Gesamtlaufzeit verkürzen oder die regelmäßigen Darlehensraten reduzieren.

Umschuldung

Bei einer Umschuldung wird für eine Anschlussfinanzierung der Darlehensgeber gewechselt. Nach Ablauf der Sollzinsbindung ist dies völlig unproblematisch und kostengünstig. Während der Sollzinsbindung könnte die Vorfälligkeitsentschädigung hingegen die angestrebte Zinsersparnis zunichte machen.

Vorfälligkeitsentschädigung

Kreditinstitute verlangen meist eine Vorfälligkeitsentschädigung, wenn ein Darlehensnehmer sein Darlehen vorzeitig ablösen will. Da bei Baufinanzierungen die Zinskonditionen für eine bestimmte Laufzeit festgeschrieben werden, müssen sich auch die Banken für diese Zeit die Gelder beschaffen. Wird das Darlehen vorzeitig zurückgezahlt, muss der Darlehensgeber die Gelder anderweitig anlegen. Dies führt zu einem Verlust, für den der Darlehensnehmer aufkommen muss.

Mehr Infos zu Vorteilen im öffentlichen Dienst…

Kostenloser Newsletter

Öffentlicher Dienst 2021: News für Angestellte und Beamte

Kostenloser Newsletter

Öffentlicher Dienst 2021: News für Angestellte und Beamte

Der Newsletter informiert aktuell über TVöD, TV-L und Beamtenbesoldung. Einmal im Monat direkt in Ihr E-Mail-Postfach: Wissen, Fakten und aktuelle Stellenanzeigen für den öffentlichen Dienst.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet! Herzlichen Dank. Bitte prüfen Sie Ihren Mail-Eingang und ggbf auch den Spam-Ordner,