Bund News

Gehalt Bundeskanzler: So hoch sind die Amtsbezüge 2021

Bundesregierung Deutschland
Anzeige

Der Bundeskanzler trägt große Verantwortung für 82 Millionen Bürger – und darüber hinaus. Doch wie hoch ist das Gehalt des Bundeskanzlers? Wer legt die Höhe der Amtsbezüge fest?

Das Amt des Bundeskanzlers oder der Bundeskanzlerin ist ein öffentliches Amt. Deshalb ist das Gehalt bzw. die Vergütung in Form von Amtsbezügen klar geregelt. Grundlage ist das so genannte Bundesministergesetz. Dort ist unter anderem definiert, wie hoch die Bezüge der Bundesminister und des Kanzlers sind. So bekommen Bundesminister eineindrittel des Gehaltes nach der Beamtenbesoldung B11, der Kanzler einzweidrittel von B11.

Gehalt Bundeskanzler: Amtsbezüge 2021

Konkret bedeutet das: Die Mitglieder der Bundesregierung erhalten vom Beginn des Kalendermonats an, in dem das Amtsverhältnis beginnt, bis zum Schluss des Kalendermonats, in dem das Amtsverhältnis endet, die Amtsbezüge. Für den Bundeskanzler setzen sich diese wie folgt zusammen:

  • ein Amtsgehalt in Höhe von einzweidrittel des Grundgehalts der Besoldungsgruppe B 11 einschließlich zum Grundgehalt allgemein gewährter Zulagen,
  • einen Ortzuschlag in Höhe von eineindrittel des in der Besoldungsgruppe B 11 zustehenden Ortszuschlags,
  • eine Dienstaufwandsentschädigung von jährlich 24.000 DM (12.271,01 Euro1), bei Unmöglichkeit der Verlegung des eigenen Hausstandes nach dem Sitz der Bundesregierung für die Dauer seiner Fortführung am bisherigen Wohnort eine Entschädigung von jährlich 3.600 DM (1.840,65 Euro).

Gehalt der Bundeskanzlerin Angela Merkel

Die scheidende Bundeskanzlerin Angela Merkel erhält folgende Amtsbezüge (monatlich, brutto):

Amtsbezüge des Bundeskanzlers (brutto/Monat) Stand: 1. März 2020
Amtsgehalt 19.091,14 Euro
Allgemeine Stellenzulage 30,68 Euro
Ortszuschlag Grundbetrag 1035,43 Euro
Ortszuschlag 82,64 Euro
Dienstaufwandsentschädigung 1022,58 Euro
Summe 21.262,47 Euro

Quelle: Wissenschaftlicher Dienst des Deutschen Bundestages

Gehalt Bundeskanzler: Wenig Verdienst für viel Einsatz

Das jährliche Einkommen des Bundeskanzlers liegt deutlich hinter den üppigen Gehältern der Wirtschaft, von Fußball-Profis oder Top-Schauspielern. Gemessen an der Verantwortung, dem immensen körperlichen und psychischen Einsatz, verdienen Bundeskanzler oder Bundeskanzlerinnen sehr wenig.

16-Stunden-Schichten in Krisenzeiten sind keine Seltenheit. Verhandlungen bis tief in die Nacht und am nächsten Tag eine Fernreise inklusive Jet-Leg gehören dazu. Eine wichtige Voraussetzung für Berufspolitiker in Spitzenposition hat der ehemalige Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) beschrieben. Er betont, wie wichtig es ist, während einer Dienstreise im Auto bzw. im Flugzeug arbeiten zu können – also Akten lesen, Texte schreiben usw. Eine von vielen Eigenschaften, über die Spitzenpolitiker verfügen müssen.

Vermögen der Bundeskanzlerin: Geschätzt 3,5 Millionen Euro

Der Münchener Merkur hat sich die Mühe gemacht, das Vermögen der scheidenden Kanzlerin Merkel auszurechnen. Nach fast 30 Jahren in der Bundespolitik soll sie ein geschätztes Vermögen von rund 3,5 Millionen Euro besitzen. Im Vergleich zu Fussball-Millionären, wie Messi oder Ronaldo, ein Klacks. Sie verdienen solche Summen innerhalb weniger Tage.

Der Merkur rechnet die Einkünfte von Merkels Abgeordnetenzeit von 2000 bis 2005 (400.000 Euro), ihr Posten innerhalb der CDU (140.000 Euro), ihre Bezüge als Bundesministerin (550.000 Euro) und für ihre Abgeordnetentätigkeit zusammen. Das seien insgesamt 5.536.000 Euro Millionen Euro – nach Abzug von Lebenshaltungskosten blieben dann rund 3,5 Millionen Euro, schreibt merkur.de.

Anzeige