Lehrer News

Weltlehrertag 2021: Im Einsatz für Bildung

Lehrer
Anzeige

Seit fast dreißig Jahren gibt es den Weltlehrertag am 5. Oktober. Weltweit wird die Arbeit und Leistung von Millionen Lehrerinnen und Lehrern gewürdigt – so auch im Jahr 2021.

Jeder Mensch hat mindestens eine Geschichte aus der Schulzeit auf Lager, die von einer Lehrerin oder einem Lehrer handelt. Auch wenn viele froh sind, dass die Schulzeit irgendwann vorbei ist, bleiben die LehrerInnen in Erinnerung. Denn sie haben einen über Jahre begleitet. Nicht immer sind die Gedanken positiv. Doch früher oder später kommt auch den schwierigsten Schülern die Einsicht: Dass der Lehrerberuf kein ganz einfacher Job ist. Spätestens, wenn man selbst Kinder hat und ihnen etwas beibringen will, stellt sich heraus: Im Vorbeigehen gelingt das nicht.

Weltlehrertag 2021: Im Einsatz für Bildung

News für Lehrerinnen und Lehrer zu Besoldung, Recht und Co.

Weltlehrertag 2021: Langer Weg bis in den Klassenraum

Auch wenn das deutsche Bildungssystem immer wieder in der Kritik steht, gilt die Kritik nur selten den Lehrerinnen und Lehrern. Mit Recht: Die Lehrerausbildung in Deutschland ist im Vergleich mit anderen Ländern hochwertig und fordernd. Nach Studium passieren die angehenden Lehrkräfte ein Referendariat, in dem sie ihre praktische Ausbildung absolvieren. Erst wenn dieses bestanden wurde, geht es in den Klassenraum.

Berufung Lehrer: Mehr als Verbeamtung und sechs Wochen Sommerferien

LehrerInnen wählen ihren Beruf mit Bedacht – die allermeisten aus Berufung. Denn das ist auch nötig: Wer nur auf eine Verbeamtung inklusive Beamtenbesoldung samt Ferien schielt, der wird in diesem fordernden Job nicht glücklich. Der Stress ist immens: Auch weil in vielen Milieus bestimmte erzieherische Leistungen nicht gewährleistet sind, müssen LehrerInnen diese immer häufiger kompensieren. Hinzu kommen der tägliche Lärm im Klassenraum, große Verantwortung den Kindern gegenüber und auch die Anforderung, sich selbst zu organisieren. Denn es gilt: Nur weil der Unterricht vorbei ist, haben LehrerInnen noch keine Feierabend. Klassenarbeit korrigieren, Unterricht vorbereiten, Klassenfahrten planen usw. Um diese Leistungen zu würdigen ist der Weltlehrertag ins Leben gerufen worden.

Weltlehrertag am 5. Oktober 2021

Seit 1994 gedenken jährlich am 5. Oktober weltweit Menschen an die Leistungen der Lehrerinnen und Lehrer. Der Weltlehrertag 2021 fusst dabei auf der „Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer“, die 1966 von der UNESCO und der Internationalen Arbeitsorganisation angenommen wurde. Diese Empfehlung umreißt Standards, die sich auf die Personalpolitik im Bildungswesen, die Einstellung und Erstausbildung sowie die Weiterbildung von Lehrern, ihre Beschäftigung und Arbeitsbedingungen beziehen. Der Weltlehrertag soll sich auf die „Wertschätzung, Beurteilung und Verbesserung der Pädagogen der Welt“ konzentrieren und eine Gelegenheit bieten, sich mit Fragen zu Lehrern und Unterricht zu beschäftigen.

Mehr zum Weltlehrertag auf wikipedia…

Anzeige