Beamte Beihilfe für Beamte PKV

PKV-Öffnungsaktion für Beamte ab Oktober 2020

Gehalt öffenticher Dienst
Anzeige

Beamte, die bisher in der Gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind, können ab dem 1. Oktober 2020 in eine Private Krankenversicherung wechseln.

++Nutzen Sie unseren PKV-Vergleichsrechner++

Der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) startet ab 1. Oktober 2020 eine neue Öffnungsaktion für Beamte und deren Angehörige, die bisher in Gesetzlichen Krankenkassen versichert sind. Laut dem PKV-Vorsitzende Dr. Ralf Kantak profitieren insbesondere Beamtinnen und Beamte, bei denen Vorerkrankungen bestehen, die nach dem Äquivalenzprinzip der PKV üblicherweise hohe Risikozuschläge erfordern oder einen Versicherungsschutz sogar ganz ausschließen können.


Für öffentliche Arbeitgeber!

Jetzt günstige Stellenanzeigen schalten – monatlich 450.000 Fachkräfte erreichen

Anzeige

PKV-Rechner nutzen – Tarife vergleichen

Öffnungsaktion PKV: „Keiner wird aus Risikogründen“

In einem Zeitfenster vom 1. Oktober 2020 bis 31. März 2021 können die teilnahmeberechtigten Beamten zu erleichterten Bedingungen in eine beihilfekonforme PKV aufgenommen werden. „Keiner wird aus Risikogründen abgelehnt. Es gibt keine Leistungsausschlüsse. Und sollten wegen bereits bestehender Vorerkrankungen erhöhte gesundheitliche Risiken vorliegen, werden erforderliche Zuschläge auf maximal 30 Prozent des Beitrags begrenzt“, so Kantak.

Bedingungen: PKV-Öffnungsaktion

Die Öffnungsaktion gilt für Beamte auf Probe, auf Zeit oder Lebenszeit und seit Anfang 2019 auch für Beamte auf Widerruf. Bei einer Aufnahme im Rahmen der Öffnungsaktion gelten folgende Bedingungen:

  • Anspruch auf Aufnahme in normale beihilfekonforme Krankheitskostentarife,
  • Kein Aufnahmehöchstalter,
  • keine Leistungsausschlüsse und
  • Begrenzung eventueller Risikozuschläge auf höchstens 30 Prozent des tariflichen Beitrages

Weitere Details zur Öffnungsaktion in die PKV gibt es hier…

Anzeige