Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Feuerwehr Hessen Länder Lehrer News Niedersachsen Polizei Rheinland-Pfalz Sachsen Schleswig-Holstein Tarifrunde 2019 TV-L

Tarifrunde Öffentlicher Dienst Länder 2019: Gewerkschaften fordern 6 Prozent

Die Gewerkschaften fordern bei den Tarifverhandlungen 2019 im öffentlichen Dienst der Länder 6 Prozent mehr Gehalt, mindestens 200 Euro bei einer Laufzeit von 12 Monaten.

6 Prozent mehr Einkommen, mindestens 200 Euro (Laufzeit: 12 Monate). Eine angemessene und zukunftsfähige Entgeltordnung für den TV-L. Die Erhöhung der Pflegetabelle um 300 Euro. Ein Fahrplan für die Einführung der Paralleltabelle im Bereich der Lehrkräfte. Stufengleiche Höhergruppierung. Festbetrag für Auszubildende in Höhe von 100 Euro, das sind die Kernforderungen der Gewerkschaften für die Tarifrunde der Länder 2019.

Tarifrunde der Länder 2019: Fachkräfte sichern durch gute Löhne

„Der öffentliche Dienst muss ein attraktiver Arbeitgeber sein. Dafür muss er seinen Beschäftigten ein attraktives Angebot machen“, sagte der ver.di-Vorsitzende Frank Bsirske am Donnerstag in Berlin. Die Löhne müssten allein schon deshalb angehoben werden, weil die Länder unter dem Druck stünden, mit der Privatwirtschaft um Fachkräfte zu konkurrieren. „In den kommenden Jahren gehen bis zu 30 Prozent der Landesbeschäftigten in Rente. Ohne attraktive Löhne und Arbeitsbedingungen kriegen die Länder ein Problem“, sagte Bsirske. „Der robuste Aufschwung wird sich auch 2019 in Deutschland fortsetzen. Er wird vor allem durch den Binnenmarkt getragen. Der Motor hierfür ist die Tariflohn- und Beschäftigtenentwicklung. Diese muss stabilisiert und gestärkt werden,“ so Bsirske.

Tarifrunde 2019: Länder stehen finanziell gut da

Im ersten Halbjahr 2018 erzielten die Länder einen Überschuss von 13,1 Milliarden Euro gegenüber 8,1 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2017 und 12,1 Milliarden Euro im gesamten letzten Jahr. Zudem hat die Steuerschätzung vom Oktober 2018 ergeben, dass die Steuereinnahmen für Bund, Länder und Gemeinden gegenüber der Schätzung vom Mai 2018 insgesamt nochmals leicht ansteigen – im Durchschnitt um jährlich rund vier Prozent. Die Steuereinnahmen der Länder sollen dabei in diesem Jahr um 4,4 Prozent, im nächsten Jahr um 2,7 Prozent und 2020 sogar um fast sechs Prozent steigen.

TV-L 2019 Forderung: Entgelttabellen und Entgeltordnung in den Verhandlungen

dbb Chef Ulrich Silberbach: „Ich rechne mit schwierigen Verhandlungen. Einen Grund dafür sei, dass neben der Erhöhung der Entgelttabellen auch über die Entgeltordnung verhandelt wird. Diese sei für die Beschäftigten wichtig, weil „damit die Arbeit bewertet und festgelegt wird, wie die Beschäftigten eingruppiert werden. Danach richtet sich dann die Bezahlung. Die Entgeltordnung definiert, welche Tätigkeiten welcher Entgeltgruppe zugeordnet werden. Zuletzt war es den Gewerkschaften die kommunale Entgeltordnung neu zu regeln. Seit dem 1. Januar 2012 gibt es im Bereich der TdL eine Entgeltordnung. Diese gilt etwa für die Beschäftigten an Hochschulen oder für die Beschäftigten im Sozial-und Erziehungsdienst im Bereich der Länder. Für Lehrkräfte an allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen regelt der TV EntgO-L die Eingruppierung. 

Entgelttabelle TV-L: Gültig bis Dezember Januar 2018

TV-L Entgelttabelle bis Dezember 2018
Gültig vom 01.10.2018 31.12.2018

Euro 1 2 3 4 5 6
E 15Ü 5535,49 6144,20 6721,89 7100,79 7193,98  
E 15 4398,75 4877,05 5057,19 5696,99 6181,49 6366,93
E 14 3982,60 4417,39 4672,07 5057,19 5647,28 5816,70
E 13Ü   4075,76 4293,17 5057,19 5647,28 5816,70
E 13 3672,02 4075,76 4293,17 4715,55 5299,43 5458,41
E 12 3309,47 3653,37 4162,72 4609,96 5187,62 5343,25
E 11 3202,32 3522,94 3777,60 4162,72 4721,77 4863,42
E 10 3089,22 3400,58 3653,37 3908,04 4392,57 4524,35
E 9 2749,89 3029,67 3172,55 3560,20 3883,21 3999,71
E 9k 2749,89 3029,67 3172,55 3560,20 3667,01  
E 8 2583,21 2845,15 2964,19 3077,31 3202,32 3279,70
E 7 2428,44 2672,50 2833,23 2952,29 3047,55 3130,87
E 6 2386,77 2624,88 2743,94 2863,01 2940,38 3023,72
E 5 2291,51 2517,73 2636,79 2749,89 2839,19 2898,72
E 4 2184,36 2404,64 2553,45 2636,79 2720,14 2773,70
E 3 2154,60 2368,91 2428,44 2523,68 2601,07 2666,55
E 2065,31 2267,71 2345,10 2440,36 2505,84 2559,39
E 2 1999,83 2196,27 2255,81 2315,33 2452,24 2595,13

Alle Angaben ohne Gewähr

2,4 Millionen Angestellte und Beamte im Öffentlichen Dienst der Länder

Insgesamt arbeiten 4,7 Millionen Beschäftigte im öffentlichen Dienst und nochmals etwa 500.000 bei kommunalen Unternehmen, das heißt mehr als jeder und jede zehnte Erwerbstätige in Deutschland. Etwa die Hälfte von ihnen knapp 2,4 Millionen sind Beschäftigte der Bundesländer. Mit einem Anteil von 1,3 Millionen Beamtinnen und Beamten sowie ca. 95.000 Anwärterinnen und Anwärtern sind die Länder auch gleichzeitig die „größten“ Dienstherren.

Anzeige

ver.di-Kampagne Wir sind es Wert

Mit einer Kampagne unter dem Motto „Wir sind es Wert“ begleitet ver.di die Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst. Alle Infos dazu gibt es hier…

Und: ver.di-Fakten zur Tarifrunde 2019…

Kostenloser Newsletter zur TVöD-Tarifrunde 2020

Unser Newsletter informiert schnell und zeitnah über TVöD, TV-L und Beamtenbesoldung sowie aktuelle Meldungen für Angestellte und Beamte im öffentlichen Dienst.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet! Herzlichen Dank. Bitte prüfen Sie Ihren Mail-Eingang und ggbf auch den Spam-Ordner,