Kommunen Pflege VKA

TV Ärzte: 3,35 Prozent mehr Gehalt für Ärzte in kommunalen Krankenhäusern

Arzt im Krankenhaus

Ärzte in kommunalen Krankenhäusern & Unikliniken werden nach separaten Tarifverträgen (TV Ärzte) bezahlt. Die abgeschlossenen Tarifverhandlungen bringen Ärzten in kommunalen Krankenhäusern 3,35 Prozent mehr Gehalt.

Wie wichtig eine medizinische Krankenhaus-Versorgung hat, ist in der Corona-Krise einmal mehr deutlich geworden. Gute Leistung braucht eine gute Bezahlung: Mit jeweils einem eigenständigen Tarifvertrag werden Ärzte in den kommunalen Krankenhäusern und in Universitätskliniken bezahlt. Der Tarifvertrag für Ärzte an kommunalen Krankenhäusern gilt als Referenztarifvertrag für viele andere Bereiche, schreibt der Bundesvereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA), die den Tarifvertrag mit den Gewerkschaften für kommunale Krankenhäuser verhandelt. Der Tarifvertrag für Ärzte an Unikliniken wird von der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) verhandelt (s. unten). Hier finden Sie die Entgelttabellen für Ärzte in kommunalen Krankenhäusern & Unikliniken.

Freie Stellen im öffentlichen Dienst! Jetzt bewerben…


Anzeige

Kredite für Beschäftigte im öffentlichen Dienst: Jetzt Niedrigzinsen sichern

KreditrechnerZum Kreditrechner...

Auch spannend für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst


 

TV Ärzte: 3,35 Prozent mehr Gehalt für Ärzte an kommunalen Krankenhäusern

Ärztinnen und Ärzte an den kommunalen Krankenhäusern erhalten eine lineare Entgelterhöhung von 3,35 Prozent. Das haben die kommunalen Arbeitgeber mit dem Marburger Bund vereinbart.

 Mehr zur Arbeit im Pflege- und Gesundheitsbereich

TV Ärzte: Tarifergebnis 2022 im Details

Nach langen Verhandlungsrunden haben sich die kommunalen Arbeitgeber mit dem Marburger Bund geeinigt: Demnach gilt, dass die Entgeltsteigerung von 3,35 Prozent rückwirkend zum 1. Oktober 2021 greift, teilte die VKA mit. Das Tarifergebnis im Details:

Entgelt: Erhöhung um 3,35 Prozent (ab 1. Oktober 2021 bis 31. Dezember 2022)

Urlaub:

  • Ab dem 1. Januar 2022 erhalten die Ärztinnen und Ärzte einen zusätzlichen Urlaubstag.
  • Ab 1. Januar 2023 erhalten Ärztinnen und Ärzte, die mehr als 29 Bereitschaftsdienste im Kalenderhalbjahr geleistet haben, einen Tag Zusatzurlaub.

Rufbereitschaft (ab 1. Juli 2022):

  • Pro Kalendermonat sind nicht mehr als 13 Rufbereitschaftsdienste (ein Rufbereitschaftsdienst umfasst maximal 24 Stunden) und weitere Dienste nur bei der Gefährdung der Patientensicherheit zu leisten. Ab dem 14. Rufbereitschaftsdienst je Kalendermonat erhält die Ärztin/der Arzt zusätzlich zum Rufbereitschaftsentgelt einen Zuschlag von 10 Prozent, nach jedem weiteren dritten Rufbereitschaftsdienst erhöht sich der Zuschlag um jeweils weitere 10 Prozentpunkte.
  • Für die tatsächliche Inanspruchnahme in der Zeit zwischen 0 und 6 Uhr erhält die Ärztin/der Arzt zusätzlich zu dem Entgelt für Überstunden sowie für etwaige Zeitzuschläge erfasste Zeiten einen weiteren neuen Zuschlag. Auf Wunsch der Ärztin/des Arztes kann dieser Zuschlag in Freizeit ausgeglichen werden.

Bereitschaftsdienste (ab 1. Januar 2023):

  • Bei der Anordnung von Bereitschaftsdiensten hat die Ärztin/der Arzt grundsätzlich innerhalb eines Kalendermonats nur bis zu vier Bereitschaftsdienste zu leisten.
  • Die wichtige Möglichkeit, Bereitschaftsdienste, Rufbereitschaften und Arbeitsleistungen am Wochenende bei Gefährdung der Patientensicherheit anordnen zu können, bleibt erhalten.

Freie Wochenenden (ab 1. Januar 2023): Die Tarifvertragsparteien haben vereinbart, dass im Grundsatz nur an zwei Wochenenden pro Monat eine Arbeitsleistung zu erbringen ist.

TV Ärzte: Neue Tarifverhandlungen bereits 2023?

Sollte der Marburger Bund die Regelungen zu den Entgelten zum Ende des Jahres 2022 kündigen, stehen bereits Anfang 2023 erneut Tarifverhandlungen an, dann jedoch lediglich im Hinblick auf die Entgelte der Ärztinnen und Ärzte. Die zuständigen Gremien müssen dem Tarifabschluss noch zustimmen.

TV Ärzte: Tarifvertrag für Ärzte in kommunalen Krankenhäusern & Unikliniken

Rund 55 Prozent aller Klinik-Ärzte sind in öffentlichen Krankenhäusern beschäftigt. Über alle Krankenhausträger hinweg entfallen mit ca. 29 Prozent aller Klinik-Ärzte (46.900 Vollzeitstellen) auf den VKA-Bereich.

TV Ärzte: Tarifvertrag für Ärzte in einem kommunalen Krankenhaus

TV Ärzte 2021: Der Tarifvertrag für Ärzte in einem kommunalen Krankenhaus gilt für Ärztinnen und Ärzte sowie Zahnärztinnen und Zahnärzte, die in einem Arbeitsverhältnis zu einem Arbeitgeber stehen, der Mitglied eines Mitgliedverbandes der VKA ist. Dazu gehören etwa:

  1. a) Krankenhäuser einschließlich psychiatrischer Kliniken und psychiatrischer Krankenhäuser,
  2. b) medizinische Instituten von Krankenhäusern/Kliniken (z.B. pathologischen Instituten, Röntgeninstituten oder Institutsambulanzen) oder
  3. c) sonstige Einrichtungen und Heime (z.B. Reha-Einrichtungen)

TV Ärzte: Entgelttabelle 2021 kommunale Krankenhäuser

Gültig: 01.01.2021 – 30.09.2021

Euro 1 2 3 4 5 6
I 4694,75 4960,89 5150,94 5480,39 5873,21 6034,78
II 6196,32 6715,85 7172,03 7438,15 7697,88 7957,64
III 7761,27 8217,43 8870,03
IV 9129,74 9782,39

Alle Angaben ohne Gewähr

TV Ärzte: Entgelttabelle 2020 kommunale Krankenhäuser

Gültig: 01.01.2020 – 31.12.2020

Euro 1 2 3 4 5 6
I 4602,70 4863,62 5049,94 5372,93 5758,05 5916,45
II 6074,82 6584,17 7031,40 7292,30 7546,94 7801,61
III 7609,09 8056,30 8696,11
IV 8950,73 9590,58

Alle Angaben ohne Gewähr

TV Ärzte: Entgelttabelle 2019 kommunale Krankenhäuser

Gültig: 01.01.2019 – 31.12.2019

Euro 1 2 3 4 5 6
I 4512,45 4768,25 4950,92 5267,58 5645,15 5800,44
II 5955,71 6455,07 6893,53 7149,31 7398,96 7648,64
III 7459,89 7898,33 8525,60
IV 8775,23 9402,53

Alle Angaben ohne Gewähr

Entgeltgruppen TV Ärzte kommunale Krankenhäuser

  • Ärztinnen und Ärzte ohne abgeschlossene Facharztweiterbildung werden in Entgeltgruppe I eingruppiert.
  • Für Fachärztinnen und Fachärzte gilt die Entgeltgruppe II.
  • In Entgeltgruppe III befinden sich Oberärztinnen und Oberärzte.
  • Leitende Oberärztinnen und Oberärzte werden nach Entgeltgruppe IV bezahlt.

Entgeltstufen TV Ärzte kommunale Krankenhäuser

In der Entgeltgruppe I erreichen Ärztinnen und Ärzte die nächste Entgeltstufe nach jeweils einem Jahr. In den Entgeltgruppen II bis IV entspricht die Stufenlaufzeit der Stufenbezeichnung, d.h. in Stufe 1 ein Jahr, in Stufe 2 zwei Jahre und so weiter. Das schreibt die VKA in einer Erläuterung zum TV-Ärzte.

Tarifvertrag für Ärzte auf der VKA-Webseite…

Tarifvertrag für Ärzte an Universitätskliniken: Entgelttabellen 2021 und 2022

Ärzte an Unikliniken werden nach einem Tarifvertrag bezahlt. Die aktuellen Entgelttabellen legen fest, wie viel Gehalt sie 2021 verdienen.

Für Ärzte in den 36 Universitätskliniken gilt ein eigener Tarifvertrag, der das monatliche Gehalt festlegt. Der Tarifvertrag wird zwischen der Tarifgemeinschaft der Länder und dem Marburger Bund ausgehandelt.

Tarifvertrag für Ärzte an Universitätskliniken

Der Tarifvertrag gilt für Ärztinnen und Ärzte einschließlich Zahnärztinnen und Zahnärzte, die an einer Universitätsklinik überwiegend Aufgaben in der Patientenversorgung wahrnehmen.

Wichtig ist zudem, dass die betreffenden Ärzte in einem Arbeitsverhältnis zu einem Arbeitgeber stehen müssen, der Mitglied der TdL oder eines TdL-Mitgliedverbandes ist.

Entgelttabellen für Ärzte an Universitätskliniken 2021

Gültig: 01.10.2020 – 30.09.2021

Euro 1 2 3 4 5 6
Ärztin/Arzt 4841,95 5116,40 5312,43 5652,24 6057,34 6215,35
Fachärztin/Facharzt 6390,60 6926,42 7396,90 7661,27 7805,40 8004,59
Oberärztin/Oberarzt 8004,59 8475,07 9148,09
Chefarzt-VertreterIn 9416,03 10089,04 10624,85

Alle Angaben ohne Gewähr

Entgelttabellen für Ärzte an Universitätskliniken 2022

Gültig: 01.10.2021 – 30.06.2022

Euro 1 2 3 4 5 6
Ärztin/Arzt 4938,79 5218,73 5418,68 5765,28 6178,49 6339,66
Fachärztin/Facharzt 6518,41 7064,95 7544,84 7814,50 7961,51 8164,68
Oberärztin/Oberarzt 8164,68 8644,57 9331,05
Chefarzt-VertreterIn 9604,35 10290,82 10837,35

Alle Angaben ohne Gewähr

[borlabs-cookie id="google-adsense" type="cookie"] Anzeige [/borlabs-cookie]